Neu 6,10 g Gold Österreich 20 Kronen Größer anzeigen

6,10 g Gold Österreich 20 Kronen

1131020

steuerfrei nach § 25c UStG

Umlaufware - Bankenstandard

in spezieller Blisterkarte mit Zertifikat

analog Einzelverpackung

Bestellpreis: € 215,20incl. Steuer zzgl. Versand

Ankaufpreis: € 203,00
  • Produktinformationen und Historie
    Wie auch die Dukaten zählt die österreichische Krone (ungarisch: korona/corona) eigentlich zu den historischen Goldmünzen.Die Krone hatte eine Besonderheit: Obwohl sie eine Silberwährung war, galt als Rechnungseinheit Gold. Mit der Währungsreform im Jahr 1892 löste die Krone den Gulden ab. Und zwar als 10-Kronen-Stück und 20-Kronen-Stück. Die 10 Kronen Goldmünze wurde bis 1912 hergestellt und die 20 Kronen Goldmünze bis 1915. Im Jahr 1908 erfolgte zum 60-jährigen Regierungsjubiläum des Kaisers die Ausgabe einer 100 Kronen Münze, die ebenfalls bis 1915 geprägt wurde.

    Alle drei Kronen zeigen das Porträt des Kaisers, der in seiner gesamten Amtszeit mit den unterschiedlichen Interessen der Nationalitäten des Vielvölkerstaates Österreich-Ungarn konfrontiert war. Die heute erhältlichen Kronen sind jedoch meist Nachprägungen der ursprünglichen Münzen und tragen die Jahreszahl der letzten Prägung - 1914 bei den 10 Kronen und 1915 bei den 20 Kronen und 100 Kronen Goldmünzen.

    Bitte beachten Sie, dass es sich bei der angebotenen Münze um eine offizielle Neuprägung der Münze Österreich AG handelt. Die Münzen tragen alle einheitlich das Prägejahr 1915 als letztes Prägejahr der Originalmünze. Originalexemplare mit den Prägejahren 1909 - 1914 sind Sammlerstücke mit teilweise deutlichen Preisaufschlägen.

    Vorderseite (Bild- oder Hauptseite, Avers (Numismatik))

    In den Prägejahren 1892 bis 1905 wurde Kaiser Franz Joseph I. (1830 – 1916) mit Lorbeerkranz auf den 20 Kronen Goldmünzen aus Österreich bzw. Österreich-Ungarn abgebildet. 1909 wurde das Kaiserportrait Typ Marschall ausgewählt und 1909 bis 1911 wurde das kaiserliche Antlitz mit der Signatur St. Schwartz auf die Goldkronen geprägt. Dieses Motiv wurde auch auf den Nachprägungen der 20 Kronen Goldmünzen aus Österreich von 1912 bis 1992 abgebildet. Der ehemalige österreichische Kaiser Franz Joseph I. ist den meisten Menschen noch immer als Franzel, der Ehemann von Sisi bekannt.


    Am Münzrand ist die Umschrift FRANC IOS I D G IMP AVSTR REX BOH GAL ILL ETC ET AP REX HVNG eingeprägt, die „Franz Joseph I. durch Gottes Gnaden Kaiser von Österreich und König von Böhmen, Galizien und Illyrien sowie apostolischer König von Ungarn“ bedeutet.


    Rückseite (Wertseite, Revers (Numismatik))

    Die Wertseite der Goldkrone zeigt das Wappen des österreichischen Kaiserreichs. Das Adler-Motiv mit doppeltem Kopf und der Rudolfskrone über den beiden Adlerköpfen zeigt die Aufschrift CORONAE - MDCCCCXV, den Nennwert von 10, 20 oder 100 Corona (Kronen) sowie die jeweilige Jahreszahl.
    In den Krallen hält der zweiköpfige Adler im rechten Fuß von vorne gesehen einen Reichsapfel und im linken Fuß ein Reichsschwert.

    Handelbare Größen:

    10 Kronen, 20 Kronen, 100 Kronen



  • Rohgewicht in g 6,78
    Feinheit 90/1000
    Steuer steuerfrei nach § 25c UStG
    Zustand Umlaufware - Bankenstandard
    Einzelverpackung in spezieller Blisterkarte mit Zertifikat
    Multiverpackung analog Einzelverpackung
    Rand geriffelt
    Dicke in mm 1,35
    Durchmesser/Breite in mm 21,1
    Land Österreich
    Prägejahr Prägejahr 1915 (Nachprägung)
    Nennwert 20 Coronas